WIE KANN EIN LOGI-TAG AUSSEHEN?

Zu Beginn war vor allem das Frühstück eine echte Herausforderung für mich. Seit ich denken kann, gab es morgens immer Brot oder Brötchen. Ob nun Vollkorn oder Weißmehl – hauptsache ne schöne Stulle!

Man kommt zwar mit der Zeit rein ins Thema “Ein Leben ohne Kohlehydrate”, aber bis man soweit ist, muss man experimentieren, experimentieren und nochmal experimentieren! :)

Damit ihr einen groben Überblick habt, was man denn so alles essen kann, habe ich euch mal einen typischen LOGI-Tag von mir aufgeschrieben:

Morgens

  • 150 g Griechischer Naturjoghurt
  • 150 g Blau- oder Himbeeren
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Leinsamen
  • 1 großen Apfel zum “Nachtisch”

  

    Mittags

    • eine große Portion grüner Salat
    • ein paar Tomaten und Gurken
    • etwas Feta
    • 1 Ei
    • 1 TL Leinsamen
    • Thunfisch-Creme

      

       Abends

      • 400 g Zucchini (als Zudeln)
      • Tomaten-Feta-Sauce
      • 1 Scampi-Spieß
      • einen grünen Salat dazu

        

        Ich versuche mein Obst immer am Vormittag zu “verbrauchen”, damit ich die enthaltenen Kohlehydrate und den Fruchtzucker den Tag über verarbeiten kann – da bewege ich mich!

        Hungergefühle zwischen den Mahlzeiten habe ich nicht, da die eiweiß- und ballaststoffreiche Ernährung mich wirklich bis zur nächsten Mahlzeit satt hält. Meistens liegen zwischen den Mahlzeiten 4-6 Stunden.

        Ein super Tipp aus dem Buch “Glücklich und schlank”: Orientiert euch an von Natur aus schlanken Menschen: Esst, wenn ihr Hunger habt; hört auf, wenn ihr satt seid – egal ob noch etwas auf dem Teller ist! Hebt euch das entweder für später auf, wenn ihr wieder Hunger habt, oder vielleicht für das morgige Mittagessen!

        Und wenn mich doch einmal ein leichtes Appetitgefühl beschleicht, esse ich eine kleine Handvoll Nüsse. Eine einfache Nussmischung aus dem Supermarkt bringt es auch – ihr müsst die Nüsse nicht noch selbst sammeln und knacken!