DORADE AUF GEMÜSEBETT

Ich esse eigentlich lieber Lachs oder andere fette Fische, da mir normalerweise schlanker Fisch, wie z. B. Dorade, nicht wirklich gut schmeckt! Dieses Rezept fand aber selbst ich unfassbar lecker und ist auch von der Zubereitung nicht sehr arbeitsintensiv!

  • 2 küchenfertige Doraden
  • 1 Zitrone
  • etwas Kräuterbutter
  • 250 g Champignons
  • 1 große rote Paprika
  • 1 große Zucchini
  • 2 – 3 Karotten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 – 5 Zweige Rosmarin
  • 3 – 4 Zweige Thymian
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200°C Grad vorheizen.

Die Doraden waschen, säubern und von innen salzen. 1 – 2 Zweige Rosmarin und Thymian pro Fisch, Zitrone und etwas Kräuterbutter in den “Bauch” stecken. Mit Zahnstochern o. ä. zumachen und noch einmal mit flüssiger Kräuterbutter einstreichen.

Das Gemüse putzen und in Würfel bzw. Scheiben schneiden. Alles in eine große Auflaufform geben, mit Olivenöl vermischen, 1 – 2 Zweige Rosmarin dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Gemüse ohne den Fisch für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.

Nach ca. 15 Minuten die Doraden auf das Gemüsebett legen und alles noch einmal für ca. 20 – 30 Minuten in den Ofen geben.

Bei uns gab es noch einen kleinen grünen Salat dazu.

Für 2 Personen

THAI-CURRY MIT HÜHNCHEN UND ERDNUSS

Wer glaubt, ein Thai-Curry sei aufwendig selbst zu machen – der irrt! Es gibt drei wichtige Zutaten: Kokosmilch, Currypaste und Ingwer. Alles bekommt man entweder in Asia-Läden, aber auch große Supermärkte haben dies mittlerweile im Angebot. Und auch beim Gemüse kann man variieren: TK-Gemüse oder frisch, was man mag oder da hat.

  • 200 g Hähnchen oder Pute
  • 400 ml Kokosmilch (eine große Dose)
  • 400 ml Wasser
  • 2 TL rote Currypaste (Panaeng Curry)
  • 500 g Asia-Gemüse (z. B. TK)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 Spritzer Tamarindensauce oder Zitronensaft
  • Fischsauce
  • Sojasauce
  • 1 kleine Prise Zucker
  • Kokosöl

Das Geflügel in schmale Streifen schneiden. Das Kokosöl im Wok erhitzen, die Currypaste im Öl “schmelzen” lassen und das Geflügel darin rundherum anbraten. Dann das TK-Gemüse unaufgetaut hinein.

Die Kokosmilch und noch einmal so viel Wasser dazugießen und das ganze auf kleiner Flamme ein wenig einkochen lassen.

Den Ingwer reiben und dazugeben, ebenso wie ein EL Erdnusbutter (ob crunchy oder nicht ist jedem selbst überlassen).

Nun alles schön mit einem Spritzer Tamarindensauce (oder ersatzweise Zitronensaft), Fischsauce, Sojasauce und einer kleinen Prise Vollrohrzucker abschmecken.

Wir bereiten das Curry auch gern am Vorabend zu und nehmen es dann mit ins Büro.

Und wenn es nicht scharf genug ist, kann man immer noch mit einer Chili oder mit einem Extralöffel Currypaste nachhelfen. (Und wenn es doch zu scharf wird, einfach noch ein bisschen Kokosmilch nachgießen.)

Für 2 Personen

 

THAI-BBQ

Wie ich ja schon unter der Rubrik “Was esse ich jetzt?” geschrieben habe, gibt es eine tolle Alternative zum obligatorischen Grill-Abend mit Brot und Kartoffelsalat: Thai-BBQ!

Was ist Thai-BBQ überhaupt?

Zum Thai-BBQ benötigt man einen Thai-Tischgrill. Denn mit diesem Grill kann man nicht nur grillen, sondern man kocht sich auch noch ganz nebenbei eine Suppe! Hatte ich schon erwähnt, dass die Dinger genial sind?

Man legt in die Mitte (oben auf den Zylinder) ein Stück Speck, damit die Fläche immer schön “fettig” ist und nichts anklebt. Dann verteilt man sein Fleisch oder seinen Fisch (z. B. Scampis) um das Stück Speck den Zylinder runter.

In den Rand gießt man Brühe und gibt kleingschnittenes Gemüse dazu – alles was man gern mag z. B. Pak Choi, Karotten, Pilze etc. Die Brühe verdampft recht schnell, man muss also regelmäßig nachgießen.

Und schwupps hat man eine wunderbare Gemüsesuppe mit dem ganzen Fleischgeschmack und als Topping noch knuspriges Fleisch! :)

Meinen Thai-Grill habe ich mir damals übrigens hier bestellt.

GEMÜSE-TORTILLA

Auch wieder ein Klassiker, wenn es nach der Arbeit schnell gehen soll. Vor allem ist dieses Gericht ein perfekter Resteverwerter! Alles, was man noch an Gemüse im Kühlschrank hat, kann dort mit rein! Meistens gibt es noch Frühlingsquark und einen kleinen Salat dazu. Lecker!

  • 2 Zucchini
  • 250 g Champignons
  • 1 rote Paprika
  • und/oder was man sonst noch im Kühlschrank hat
  • 4-5 Eier (je nach Größe)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Kokosöl
  • wer mag, kann auch noch etwas geriebenen Parmesan dazugeben

Kokosöl in einer Pfanne erwärmen. Zwiebel und Gemüse unter ständigem Rühren andünsten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach alles in eine große Schüssel geben und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Eier in die Schüssel mit den Zwiebeln und Gemüse geben und alles gut miteinander vermengen. Gemüse-Ei-Masse in eine – am besten runde – Auflaufform füllen.

Für 20 min. in den Ofen schieben, bis die Tortilla fest ist.

Man kann die Tortilla aber auch gern als Beilage oder Snack auf Parties reichen. Dann einfach die Zutaten verdoppeln oder verdreifachen!

Für 2 Personen aus Hauptspeise

SAUERKRAUTSUPPE MIT HACKFLEISCH

Im Winter mache ich diese Suppe sehr oft, aber im Sommer ist sie genauso lecker! Sehr einfach in der Zubereitung, da alles einfach nur in den Topf geschmissen wird!

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 großes Glas oder 2 kleine Gläser Sauerkraut
  • 1 l Gemüsefond oder
  • 500 ml Gemüsefond und eine Dose gehackte Tomaten
  • 4 Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1 kleine Prise Zucker
  • 1 Prise Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • Ghee

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Ghee in einem Schmortopf o. ä. erhitzen. Hackfleisch darin scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Zwiebelringe zugeben und kurz mitbraten.

Tomatenmark einrühren und mit Gemüsefond ablöschen. Sauerkraut zufügen und ca. 15 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Currypulver, Cayennepfeffer und Worcestersauce pikant abschmecken.

Für 4-5 Personen

PILZ-SPINAT-PFANNE

Ich mache die Pfanne gern nach der Arbeit, wenn es schnell gehen soll. Dazu noch schnell einen kleinen Salat geschnibbelt und fertig ist das Abendessen!

  • 500 g Champignons
  • 500 g TK-Blattspinat (aufgetaut)
  • 1 Packung Schinkenwürfel
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 kleine Dose gestückelte Tomaten
  • 1/2 Becher Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • Ghee

Die Schalotte in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch zerhacken.

Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten hinzufügen. Ein wenig später den zerhackten Knoblauch. Die Schinkenwürfel dazugeben und auslassen. Dann die Champignons dazugeben und anbraten.

Wenn die Champignons eine schöne Farbe haben, den Spinat und den Zitronensaft hinzufügen.

Dann die zerhackten Tomaten dazufügen und kurz einköcheln lassen. Den Schmand unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Passt auch super als Beilage zu Geflügel.

Für 2 Personen als Hauptgericht / Für 4 Personen als Beilage

MEDITERRANES OFENGEMÜSE

Die tollste und einfachste Beilage der Welt! Kommt bei uns alle zwei Tage auf den Tisch, da es wirklich zu allem passt! I love it!

  • 2 Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 250 g große Champignons oder
  • 500 g kleine Champignons
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 1 Packung Schafskäse/Feta
  • 1 Prise getrockneten Oregano
  • 1 Prise getrockneten Thymian
  • 1 Prise getrockneten Rosmarin
  • 2 kräftige Schuss Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200° C vorheizen. Die Zucchini in Scheiben, die Paprika und Zwiebeln in Streifen schneiden, die Pilze vierteln.

Das Gemüse mit den Kräutern und dem Olivenöl mischen und in eine ofenfeste Form geben.

Feta zerbröseln und auf dem Gemüse verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 20-30 Minuten in den Ofen geben.

Für 4 Personen

    

ITALIENISCHE MINESTRONE

Eine meiner absoluten Klassiker- und Lieblingssuppen! Superschnell gemacht und geschmacklich einfach herrlich! Gerade im Sommer kann man sie auch nur lauwarm essen!

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Karotten
  • 2 Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose Grüne Bohnen
  • 1 l Gemüsefond
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 1 Packung TK-Kräuter (italienische Kräuter)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan

Frühlingszwiebeln, Karotten und Zucchini in Ringe und Paprika in Streifen schneiden.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Frühlingszwiebeln zugeben und kurz anschwitzen. Dann Karotten, Zucchini und Paprika unterrühren und ebenfalls kurz anschwitzen.

Gemüsefond, gestückelte Tomaten, eine Packung Italienische Kräuter und Grüne Bohnen dazugeben.

Aufkochen, die Temperatur reduzieren und ca. 1-2 Stunde leise köcheln lassen.

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und nachher die Portion noch ein bisschen mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Für 4 Personen