LACHSKAUS MIT SPIEGELEI

Jeder Norddeutsche kennt es, liebt es oder hasst es: Labskaus! Ein altes Seefahrer-Gericht, was eigentlich mit Kartoffeln, Corned Beef und Rote Beete gemacht wird und teilweise eine ziemlich eklig aussehende braune Pampe ist. Hier nun eine leichtere und logische Variante, die, wie ich finde, auch noch besser schmeckt!

  • 1 kg Blumenkohl
  • 2 Lachsfilets (à 125 g)
  • 2 Eier
  • 50 ml Weißwein
  • Kräuterbutter
  • Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser weichkochen. Blumenkohl abgießen und mit Kräuterbutter stampfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Weißwein in einer kleine Pfanne oder einem kleinen Topf erhitzen und die Lachsfilets darin bei geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten dünsten. Die Filets herausnehmen, grob zerrupfen und unter das Blumenkohlpüree mischen.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, zwei Spiegeleier braten und mit dem Lachskaus servieren.

Für 2 Personen

 

GRÜNER SPARGEL MIT STEAKSTREIFEN

Ein sehr einfaches und sehr leckeres Essen, wenn es am Abend mal wieder schnell gehen soll. Und beim Grünen Spargel kann man sich sogar das Schälen sparen!

  • 500 g Grüner Spargel
  • 200 g Hüftsteak
  • Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

Backofen auf 120°C Grad vorheizen.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das Hüftsteak darin scharf 2 – 3 Minuten (für Garstufe Medium) von jeder Seite anbraten. Danach das Steak in den vorgeheizten Ofen schieben.

Das untere Drittel des Spargels abschneiden und den Rest in schräge Stückchen schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin 5 – 7 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Steak aus dem Ofen nehmen und in feine Streifen schneiden. Kurz unter den Spargel heben, nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles zusammen servieren.

Wer mag, kann natürlich auch noch eine Sauce Hollandaise oder eine Sauce Bernaise dazureichen.

Für 2 Personen

 

SCHWEINEFILET “ELSÄSSER ART” MIT BLUMENKOHLPÜREE

Ich liebe Flammkuchen! Da ich aber diesen herrlichen knusprigen Teig aus meinem Leben verbannt habe, musste ich den leckeren Belag eben auf einen anderen Untergrund geben! Geboren wurde das Schweinefilet “Elsässer Art”!

  • 1 Schweinefilet
  • 1 Packung Schinkenwürfel
  • 1/2 Becher Saure Sahne (wahlweise Creme fraiche)
  • etwas Streukäse
  • 1 großen Blumenkohl
  • 1 – 2 EL Butter (wahlweise Kräuterbutter)
  • 1 Schuss Milch
  • Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200°C Grad vorheizen.

Das Schweinefilet von Silberhaut und Sehnen befreien, abbrausen und in Medaillons schneiden. Die Medaillons in Kokosöl runderherum kross anbraten, rausnehmen und in eine Auflaufform geben.

Die Schinkenwürfel kurz anbraten. Saure Sahne auf den Medaillons verteilen und mit Schinkenwürfel und Käse belegen. Die Medaillons für ca. 10 – 15 Minuten in den Ofen geben, bis der Käse schön goldgelb ist.

Den Blumenkohl in Röschen teilen und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Abgießen, einen Schuss Milch dazugeben und alles stampfen. Mit Butter (ich habe Kräuterbutter genommen), Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir haben noch einen grünen Salat dazu gegessen.

Für 2 – 3 Personen

 

HÜFTSTEAK MIT KOKOS-KAROTTEN

Da man ja nun die klassische Ofenkartoffel mit Sour Cream aus seinem Repertoire in der Kategorie “Steak-Beilagen” rausgestrichen hat, muss man sich etwas neues überlegen! Wir haben zu unseren fantastichen Hüftsteaks Kokos-Karotten gemacht!

  • 2 Hüftsteaks
  • 500 g Karotten
  • Kokosöl
  • Ghee
  • Salz, Pfeffer

Die Hüftsteak trocken tupfen, Ghee erhitzen und in einer Grillpfanne scharf von beiden Seiten anbraten. Danach die Steaks etwas salzen und pfeffern und in den Ofen zum Ruhen geben.

Die Karotten putzen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Karottenscheiben kurz in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser blanchieren (sie sollen nicht gar gekocht sein). Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Karottenscheiben darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wir hatte dazu den Spinat-Rote Bete-Feta-Salat.

Für 2 Personen

 

BRATKOHLRABI MIT SPINAT-KÄSECREME

Dieses Rezept habe ich selbst auf einem anderen Blog gefunden und möchte euch auch gern dahin weiterleiten! Mir hat es fantastisch geschmeckt und war von der Zubereitung super einfach! Vielen Dank Betti für das wundervolle Rezept!

http://happycarb.de/rezepte/vegetarisch/bratkohlrabi-mit-spinat-kaesecreme/

800 g Kohlrabi in mundgerechte Stücke schneiden
250 g gefrorener junger Spinat (gehackt eingefroren)
125 g Blauschimmelkäse Blaue Kornblume (alternativ Gorgonzola mild)
100 g Frischkäse
Kokosöl, Salz und Pfeffer

Den Kohlrabi in Kokosöl anbraten und unter gelegentlichem Rühren wie Bratkartoffeln braten. Der Kohlrabi soll durchaus etwas Farbe bekommen. Je nach Größe dauert das 8-12 Minuten. Während des Bratvorgangs immer wieder den Deckel für 1-2 Minuten schließen, dann garen die Kohlrabistücke besser durch.

In einem zweiten Topf etwas Kokosöl erhitzen den gefrorenen Spinat darin auftauen lassen. Den Frischkäse im warmen Spinat auflösen und den Blauschimmelkäse hinzufügen und ebenfalls schmelzen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

© Happy Carb – Mein Low Carb Weg zum Glück