GRÜNER SPARGEL MIT STEAKSTREIFEN

Ein sehr einfaches und sehr leckeres Essen, wenn es am Abend mal wieder schnell gehen soll. Und beim Grünen Spargel kann man sich sogar das Schälen sparen!

  • 500 g Grüner Spargel
  • 200 g Hüftsteak
  • Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

Backofen auf 120°C Grad vorheizen.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das Hüftsteak darin scharf 2 – 3 Minuten (für Garstufe Medium) von jeder Seite anbraten. Danach das Steak in den vorgeheizten Ofen schieben.

Das untere Drittel des Spargels abschneiden und den Rest in schräge Stückchen schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin 5 – 7 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Steak aus dem Ofen nehmen und in feine Streifen schneiden. Kurz unter den Spargel heben, nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles zusammen servieren.

Wer mag, kann natürlich auch noch eine Sauce Hollandaise oder eine Sauce Bernaise dazureichen.

Für 2 Personen

 

FELDSALAT MIT BIRNE, SPECK UND BLAUSCHIMMELKÄSE

Für mich ist es ein perfektes Abendessen, da es leicht, aber trotzdem unfassbar lecker ist! Gerade die Kombination mit den süßen Birnen, dem salzigen Speck und dem strengeren Blauschimmelkäse macht daraus eine echte Geschmacksexplosion!

  • 200 g Feldsalat
  • 1 große Birne
  • 250 g Champignons
  • 100 g Blauschimmelkäse
  • 100 g Frühstücksspeck
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • Kürbiskernöl
  • Balsamico
  • 1 Prise Zucker/Honig etc.
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Den Feldsalat gründlich waschen und auf Tellern verteilen.

Die Champignons in Scheiben und die Birne (entkernt) in kleine Stückchen schneiden. Den Blauschimmelkäse sowie die Walnüsse in kleine Stücken/Flocken hacken.

Den Frühstückspeck ohne Zugabe von zusätzlichem Öl in einer Pfanne kross anbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen und in kleine Stückchen brechen. Überschüssiges Fett abgießen und die Champignons und Birnen kurz in der Pfanne anbraten.

Für das Dressing 2-3 kräftige Schuss Kürbiskernöl und 1 kräftiger Schuss Balsamico vermischen. Das Ganze dann mit Zitronensaft, etwas Süße (z. B. Zucker, Honig etc.) und Salz und Pfeffer abschmecken und über dem Salat verteilen.

Anschließend die restlichen Zutaten über den Salat geben.

Für 2 Personen

 

FETA ‘PSITI’ MIT TOMATENSALAT

Meine Lieblingsvorspeise beim Griechen! Ich könnte das nur essen! Und es ist ein super Single-Abendessen! ;)

  • 1 Feta
  • 300 g Tomaten
  • 1/2 rote Zwiebel
  • Oregano
  • Olivenöl
  • Essig
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200 C Grad vorheizen.

Den Feta halbieren, so dass der Block nur noch halb so dick ist und man zwei schöne Scheiben hat. Den Feta in eine mit Alufolie ausgelegte kleine Auflaufform geben.

1/2 bis 1 Tomaten in kleine Stückchen schneiden und auf dem Feta verteilen. 1/4 rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden und ebenfalls verteilen.

Zum Schluss noch etwas Oregano und Olivenöl drübergeben und für ca. 15 – 20 Minuten in den Ofen.

In der Zwischenzeit die restlichen Tomaten und den Rest Zwiebel kleinschneiden. Alles in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer würzen.

Man kann natürlich auch einfach einen großen grünen Salat mit Tomaten dazu essen. Bei mir gab es noch den Rest Grüne Bohnen vom Vortag dazu.

Für 1 Person

DORADE AUF GEMÜSEBETT

Ich esse eigentlich lieber Lachs oder andere fette Fische, da mir normalerweise schlanker Fisch, wie z. B. Dorade, nicht wirklich gut schmeckt! Dieses Rezept fand aber selbst ich unfassbar lecker und ist auch von der Zubereitung nicht sehr arbeitsintensiv!

  • 2 küchenfertige Doraden
  • 1 Zitrone
  • etwas Kräuterbutter
  • 250 g Champignons
  • 1 große rote Paprika
  • 1 große Zucchini
  • 2 – 3 Karotten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 – 5 Zweige Rosmarin
  • 3 – 4 Zweige Thymian
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200°C Grad vorheizen.

Die Doraden waschen, säubern und von innen salzen. 1 – 2 Zweige Rosmarin und Thymian pro Fisch, Zitrone und etwas Kräuterbutter in den “Bauch” stecken. Mit Zahnstochern o. ä. zumachen und noch einmal mit flüssiger Kräuterbutter einstreichen.

Das Gemüse putzen und in Würfel bzw. Scheiben schneiden. Alles in eine große Auflaufform geben, mit Olivenöl vermischen, 1 – 2 Zweige Rosmarin dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Gemüse ohne den Fisch für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.

Nach ca. 15 Minuten die Doraden auf das Gemüsebett legen und alles noch einmal für ca. 20 – 30 Minuten in den Ofen geben.

Bei uns gab es noch einen kleinen grünen Salat dazu.

Für 2 Personen

TOMATEN-MOZZARELLA-SALAT

Ein super Gericht, um es ins Büro mitzunehmen! Lässt sich prima am Abend zuvor vorbereiten und kann dann auch über Nacht im Kühlschrank ordentlich durchziehen!

  • 500 g aromatische Tomaten
  • 1 Kugel Büffelmozzarella
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 1/2 EL Weißweinessig
  • 1/2 Becher Naturjoghurt
  • Salz, Pfeffer

Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter in ein hohes Gefäß für den Stabmixer geben. Die Knochlauchzehe pellen, in grobe Stücke hacken und zum Basilikum geben. Das Olivenöl, den Weißweinessig dazugeben und kräftig mixen. Den Naturjoghurt unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden (Strunk entfernen). Alles in eine Salatschüssel geben und mit dem Dressing vermischen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

ACHTUNG: Das ganze kann schnell zu flüssig werden, da die Tomaten noch wahnsinnig nachwässern! Macht also das Dressing nicht schon zu dünn (mit Öl, Wasser etc.)!

Ich mixe diesen Salat immer noch gern mit einfachem grünen Blattsalat und nehme es dann mit ins Büro. Er ist aber natürlich auch super für Parties oder als Fleisch-Beilage geeignet.

Für 2 Personen als Hauptspeise / Für 4 Personen als Beilage

 

OBSTSALAT MIT CHILI

Dieses Gericht habe ich bei meinem Lieblingsthailänder gegessen und auch schon selbst zu Hause nachgemacht! Ich liebe diesen Nachtisch im Sommer so sehr – eben auch, weil er anders ist und mit so wenig Zutaten auskommt!

  • 1/2 kleine Honigmelone
  • 1 kleine reife Mango
  • 1 kleiner Apfel (z. B. Granny-Smith)
  • 1 kleine Banane
  • 4-5 EL frischer Limettensaft
  • 3-4 EL frischer Orangensaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1/2 – 1 TL Sambal Oelek oder frischen Chili
  • 1 kleine Prise Salz

Die Honigmelone und die Mango schälen, entkernen und in ca. 1,5 cm dicke Würfel schneiden. Den Apfel waschen, entkernen, die Banane schälen und ebenfalls in Würfel schneiden bzw. Scheiben schneiden.

Das Obst in eine Schüssel geben und mit Limettensaft, Orangensaft, Agavendicksaft und Sambal Oelek würzen und abschmecken. Eine kleine Prise Salz zum abrunden dazugeben.

Für 2 – 3 Personen

THAI-BBQ

Wie ich ja schon unter der Rubrik “Was esse ich jetzt?” geschrieben habe, gibt es eine tolle Alternative zum obligatorischen Grill-Abend mit Brot und Kartoffelsalat: Thai-BBQ!

Was ist Thai-BBQ überhaupt?

Zum Thai-BBQ benötigt man einen Thai-Tischgrill. Denn mit diesem Grill kann man nicht nur grillen, sondern man kocht sich auch noch ganz nebenbei eine Suppe! Hatte ich schon erwähnt, dass die Dinger genial sind?

Man legt in die Mitte (oben auf den Zylinder) ein Stück Speck, damit die Fläche immer schön “fettig” ist und nichts anklebt. Dann verteilt man sein Fleisch oder seinen Fisch (z. B. Scampis) um das Stück Speck den Zylinder runter.

In den Rand gießt man Brühe und gibt kleingschnittenes Gemüse dazu – alles was man gern mag z. B. Pak Choi, Karotten, Pilze etc. Die Brühe verdampft recht schnell, man muss also regelmäßig nachgießen.

Und schwupps hat man eine wunderbare Gemüsesuppe mit dem ganzen Fleischgeschmack und als Topping noch knuspriges Fleisch! :)

Meinen Thai-Grill habe ich mir damals übrigens hier bestellt.

GEGRILLTE CALAMARIS

Ich mochte schon immer mehr gegrillten Fisch und gegrilltes Gemüse, als ein Stück Bauch! Wobei das mein persönliches Empfinden ist und ich jedem ein gutes Stück Bauchfleisch gönne! :) Zu meinen absoluten Grill-Highlights zählen kleine gegrillte Calamaris. Das säubern der kleinen Dingern ist auch gar nicht so schwer – etwas glitschig vielleicht.

Eine Anleitung dazu findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=h7VIZCezk14

Ich persönlich mag die kleinen lieber, da sie meist zarter sind; die großen schmecken aber auch wunderbar vom Grill. Diese sollte man allerdings vor dem Grillen einritzen, damit sie nicht zäh werden.

  • 10 kleine Calamaris
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll gehackte Petersilie
  • 1 kräftiger Schuss Olivenöl
  • 1/2 Zitrone

Die Calamaris zunächst säubern, dann mit dem grob geschnittenen Knoblauch und der gehackten Petersilie in eine Schüssel geben. Das ganze mit Olivenöl übergießen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.

Die Calamaris aus der Marinade nehmen und auf dem Grill ca. 3-4 Minuten pro Seite grillen. Nicht zu lang, da sie sonst zäh wie ein Gummireifen werden.

Die Calamaris zum Schluss noch mit dem Saft eines Zitronenschnitz beträufeln.

Dazu passt ein grüner Salat oder anderes gegrilltes Gemüse.

Für 2 Personen

 

HUMMUS

Dieser Dip eignet sich hervorragend zu Gemüsesticks, aber auch zu gegrilltem Gemüse!

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 4-5 EL Tahina (Sesampaste)
  • 2 Zitronen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 TL Paprikapulver (süß)
  • Salz, Pfeffer

Die Kichererbsen, Petersilie, Paprikapulver, Knoblauch, Kreuzkümmel, Olivenöl, Tahina und Zitronensaft in einen Mixer geben oder in ein hohes Gefäß für den Stabmixer.

Dann alles pürieren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Gegebenenfalls nochmal nachwürzen.

Falls die Masse zu trocken ist einfach noch etwas Wasser hinzugeben und dann nochmal gut durchrühren.

Für 6 Personen

MANGO-SALSA

Ich nehme schon länger Abstand von Fertigsaucen zum Grillen! Frische Saucen oder auch eine leckere selbstgemachte Salsa sind da schon viel eher mein Ding!

  • 1 Mango
  • 1/2 Gurke
  • 1 kleine Jalapeno o.ä.
  • 1 Limette
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1-2 Stiele Koriander (nur die Blätter)
  • Salz und Pfeffer

Die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Gurke ebenfalls schälen und auch in kleine Würfel schneiden. Die Jalapeno, die Zwiebel und den Koriander ganz fein hacken.

Alles in eine Schüssel geben und mit Limettensaft und Salz und Pfeffer abschmecken!

Die Salsa schmeckt z. B. super zu einem Steak!

Für 4-6 Personen