WALDORFSALAT MIT WALNÜSSEN

Da mir im Original-Waldorfsalat zu viel Sellerie ist, habe ich das ganze ein bisschen abgewandelt. In meiner Version kommen auch noch Karotten und Weißkohl hinzu. Und schon haben wir wieder einen tollen Büro-Salat!

  • 150 g Karotten
  • 150 g Sellerie
  • 150 g Weißkohl
  • 1 säuerlichen Apfel
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 2 Schluck Rama Cremefine zum Schlagen
  • 1 kleine Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer

Karotten, Sellerie, Weißkohl und Apfel entweder raspeln oder in feine Julienne-Streifen schneiden und alles in eine Salatschüssel geben.

Die gehackten Walnüsse und Rama Cremefine dazugeben, alles gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker abschmecken. Den Salat mind. eine Stunde lang durchziehen lassen.

Man kann es sich auch einfach machen (so wie wir) und einen “fertigen” Karotten-Sellerie-Weißkohl-Salat nehmen. Ich habe den Salat allerdings vorher noch einmal in ein Sieb getan und abgespült. Ich persönlich mag aber auch einfach nicht diesen säuerlichen Sud, in dem das Gemüse da eingelegt ist.

Ich hatte dazu im Büro noch Karotten- und Gurken-Sticks und drei Hackbällchen vom Vorabend. Das Rezept für die Hackbällchen findet ihr hier.

Für 2 Personen

 

WEIßKOHL-HACKFLEISCH-TOPF

Der Herbst! Was würde man im Herbst ohne richtig schön deftige Eintöpfe machen? Sobald die Weißkohl-Saison in Dithmarschen losgeht, ist das eines der ersten Rezepte für mich!

  • 1 großen Weißkohl (ca. 1,5 kg)
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Packung Schinkenwürfel / Speckwürfel
  • 1 Becher Schmand
  • 1 kleines Glas Weißwein (ohne Alkohol einfach Waser)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • Ghee

Den Weißkohl am besten vierteln, vom Strunk befreien und dann in Streifen schneiden (knapp 1/2 cm dick). Die Zwiebeln nicht zu fein würfeln.

Speck mit den Zwiebeln und dem Hackfleisch in einem relativ großen Topf in etwas Ghee anbraten, dann das Kraut zugeben und gut vermischen. Mit dem Wein ablöschen.

Dann Tomatenmark, Salz, Pfeffer und reichlich Paprikapulver und Kümmel zufügen und nochmal gut durchmischen.

Jetzt Deckel drauf und das Ganze ca. 1/2 Stunde köcheln lassen. Dabei ab und an umrühren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.

Kurz vor Ende der Garzeit den Schmand oder die saure Sahne zufügen, nochmals umrühren und erneut abschmecken.

Ehrlich gesagt, schmeckt mir dieser Eintopf aber erst richtig gut am nächsten Tag! :-)

Für 3-4 Personen